22. November 2016

und wenn man

zwischen Staub saugen, putzen, Brot backen, einkaufen,
Paket am Kiosk abholen (und es ist gar nicht da),
und all dem anderen ganz normalen Wahnsinn noch 
Zeit hat, dann nimmt man sich ein Stückchen Draht 
und bastelt einen Stern ;o)
 

und wenn man genauer hingeschaut hätte, 
würde das Garn zum Aufhängen auch besser zum Stern passen!
Ich suche noch mal ob sich nicht was Bess'res findet.

Kommentare:

  1. ...hey, gibt´s da ne Anleitung? Da könnt ich endlich mal übrigen Draht sinnvoll weiterverarbeiten.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal hier:
      https://de.pinterest.com/pin/214976582192699677/

      Löschen
  2. Lass mich raten: in eine Ritze von 25 Sekunden packst du ein Projekt von einem halben Tag?? Dann kann ich mir dein Bastelaktivismus erklären... 😉👍
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Und warum verwendest Du nicht einfach den Draht als Aufhänger? Dann brauchst Du auch keinen Doppel-'Faden', sondern schlingst den Draht um den Zweig …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So war es zuerst aber dann ist das ganze so starr.... es gefällt mir besser wenn der Stern sich bewegt.

      Löschen
    2. Stimmt, fliegende Sterne im Heizungs-Lüftchen mag ich auch - vor allem bei Fröbelsternen. Nur manchmal drehen sich die Dekostücke immer genau falsch, daher drahte ich sie meist an die Zweige. Außerdem lässt sich die Länge je nach Bedarf immer wieder ganz fix ändern.

      Löschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!