24. Juni 2017

reiche Ernte

auch ohne eigenen Garten.
Ein Freund des Sohnes kann gar nicht 
so viel verbrauchen wie der Garten hergibt.
Der Sohn dann auch nicht und so bleibt für
die Mutter auch noch was übrig.
Was Probleme aufwirft.
Johannisbeermarmelade/gelee mag ich nicht. 
Kuchen kommt nicht infrage weil dieses Wochenende 
ausser mir niemand da ist, der ihn essen könnte.
Was bleibt also übrig?


 Richtig! 
Verflüssigen. 
Es gab noch eine Flasche weissen Rum, 
den ich mal bei einem Umzug "gerettet" habe, 
brauner Zucker war auch genug im Vorrat und 
nun harren wir der Dinge die da kommen.
Bin gespannt!

Weil ich natürlich nicht dem Likör beim 
Reifen zugucken kann muss ich mich beschäftigen:


Auch beim Wollkauf gab es reiche Ernte.
Aaaaber:
Wolle vernebelt mir machmal völlig das Hirn.
Wie anders wäre es zu erklären, dass ich 
10 Knäuel Baumwolle mit 125 m LL gekauft habe?
Die ist mir nämlich eigentlich für
Granny Squares gar nicht fein genug.
Aber nun muss ich da durch....

Kommentare:

  1. Naja, wenn du vor dem Garnkauf den Likör angesetzt hast? Ich verstehe nur nicht ganz, warum du Likör dann trinkst, wenn du Johannisbeeren gar nicht magst?? Oder verschenkst du den Likör?
    Die Geannis gefallen mir, sehr!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neeiiiin.... ich mag die nur nicht als Gelee oder Marmelade oder pur.... im Kuchen (am liebsten mit Baiserhaube) oder als Likör finde ich sie lecker ;o)

      Löschen
    2. Ach sooo.....
      Danke!
      Herzlichst
      yase

      Löschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!