12. November 2015

ganz selten

geht in der Handarbeitsecke das Licht
ja mal vor 1 Uhr aus.
Gestern war es etwas später.
Ich hatte mir vorgenommen den 
zweiten beigen Waschlappen noch zu vollenden.


Um 0.45 fehlten nur noch ein paar Reihen.
Als mir auffiel, dass ich die falsche Maschenzahl 
auf der Nadel hatte und aus diesem Grund alles wieder 
aufgeriffelt war, zeigte die Uhr 1.30 Uhr.


Jetzt aber!
Neuer Tag, neues Glück!

Kommentare:

  1. ... oh, um diese Zeit ruhe ich seelig, aber stricken und häkeln wirkt ja auch entspannend :O)
    Liebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :-)
    Zwischen Mitternacht und ein Uhr nachts ist doch die beste Handarbeitszeit ;-)
    Aber ich kenne das, man denkt "das mache ich noch fertig bevor ich schlafen gehe" und dann fabriziert man einen Fehler. Dann denke ich jedesmal: hättest du mal doch aufgehört ;-)
    Liebe Grüße
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  3. Ach neeee, das ist aber ärgerlich. Die halbe Nacht dran gearbeitet und dann alles wieder aufgeribbelt? Ich hätte da nicht deine Arbeitswillen.

    Ich handarbeite unter Woche ja auch nur Nachts (geht ja nicht anders, mit Job und so), aber spätestens um halb elf ist bei mir meist Schluß.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  4. Zu der Zeit träume ich ev. schon vom Häkeln! Ärgerlich, wenn man fast fertig ist, alles wieder aufzuziehen. ABer so ist es besser, du hättest dich wahrscheinlich nur geärgert...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!