14. Dezember 2015

Wenn der Hund

sonntags morgens um 6 Uhr ganz plötzlich 
und superdringend raus muss....
ich nicht schnell genug in die Klamotten komme 
und er ein Pfützchen im Flur hinterlässt,
dann putze ich schnell durch, gehe mit ihm raus und 
bin dann einfach wach.
Dann ist Zeit, noch in völliger Dunkelheit und völliger 
Ruhe (weil ganz Köln noch schläft) 
Kerzen anzuzünden und das Strickzeug zur Hand zu nehmen.

So sind sie gestern tatsächlich fertig geworden, 
die neuen Stulpen.

 
Passend zum Schlupfschal ...





 Eine stressfreie 
Count-Down-Woche 
wünsche ich euch

Kommentare:

  1. Gestern habe ich die umgekehrte Geschichte gehört: Frauchen krank. Also muss Mann mit dem Hund raus. Mann muss aber sehr früh zur Abreit, also Hund um 4.30h zum Gassigehen geweckt.... Das arme Tier hats nicht auf die Reihe gekriegt.... und kann nicht mal stricken.
    Schön geworden, meine Liebingsfarbe!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Die Stille um diese Zeit muss herlich gewesen sein. So ganz in Ruhe entspannen und der Lieblingsbeschäftigung nachgehen ist doch wunderbar. Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!