25. März 2018

das glaubt ihr nicht

stimmt aber!

Kuchen gebacken habe ich.
Nein, das ist jetzt nicht unbedingt unglaublich.


Aber das:
In dem Teig sind 350 g geraspelte Zucchini
JA! Richtig gelesen!
*Z*U*C*C*H*I*N*I*
 

Und darum ist es auch nicht so ein 
typischer mausimom-Kuchen.
Die fallen ja gerne mal so trocken aus,
dass man mit einem Becher Kaffee dazu nicht auskommt.

Lasst Euch von der untypischen Kuchenzutat 
nicht abschrecken und backt den Kuchen mal nach! 
Zucchini haben in diesem Kuchen keinen Eigengeschmack, 
sie sorgen nur dafür, dass er wunderbar locker wird.
Ausserdem könnt ihr Euren Kindern damit 
Gemüse "unterjubeln" ;o)

Ich schreibe mal das Rezept auf und bin gespannt, wer sich traut 


Kommentare:

  1. Den kenne ich und er ist wirklich sehr sehr lecker!!!
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann kann ich Dich ja nicht zum Staunen bringen ;o)))

      Löschen
  2. Meine Schwiegermutter hat immer noch Schokostückchen rein gemacht. Jeder ihrer sechs Jings liebt den Kuchen, obwohl nicht die Hälfte davon Zuccini mag....
    Aber du hast recht! Meine Kinder kennen den Kuchen gar nicht. Sollte sich ändern!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Danke fur das rézept, ich mache ihn mit Carottes rapées (möhren), aber wird gebaken in der nächste zeit. Hertzliche grusse aus dem Elsaas.

    AntwortenLöschen
  4. Zuccinikuchen ist hier wenn es übergroße Zuccini im Garten gibt ein sehr gern gebackener Blechkuchen. Zu Ostern gbt es einen traditionellen Möhrenkuchen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!