3. September 2013

der gute alte

Milchreis geht bei uns immer.

*revival*
 (engl. für „Wiederbelebung“, „Erneuerung“; „Erweckung“)

Aber immer mit Zimtzucker ist ja langweilig.
Wie wär's denn mal damit:
400g Aprikosen

waschen, entkernen, mit Schale klein schneiden,
in eine Glasschüssel mit Deckel geben,
1 - 2 EL selbst angesetzten Vanillezucker,
evtl. ein wenig Zimt und 2 - 3 EL Wasser 
dazugeben und ab für 5 Minuten in die Mikrowelle.
Umrühren, noch mal 2 Minuten , oder bis die 
gewünschte Konsistenz erreicht ist in die Mikrowelle
und fertig ist das Kompott für den Milchreis.


Milchreis nach Packungsangabe zubereiten 
(leicht zuckern oder mit Süßstoff süßen)
und am Schluss noch einen ordentlichen 
Schuss Schlagsahne unterrühren.
das winzige Gläschen war alles, was ich für's Foto retten konnte ;o)
Sooo lecker!

Ich finde der Revival-Milchreis
passt zur



Kommentare:

  1. Ich liiiiieeeeebbbbe Milchreis! Leider bin ich die einzige in der Familie. Deshalb gibt es dieses leckere Gericht ganz selten. Das nächste Mal komme ich doch einfach auf ein kleines Besüchli zu Dir;-). Sei ganz lieb gegrüsst, Christina

    AntwortenLöschen
  2. ..hi hi, nur für mich bitte, denn ich bin auch die einzige ;O)
    Liebste Dienstagsgrüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt läuft mir echt das Wasser im Mund zusammen.... Wann hatte ich das letzte Mal Milchreis??
    Ich liebe Milchreis... Wir könnten uns alle zusammentun, eine Selbsthilfegruppe für Milchreisfans!!
    Mhhhh!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. hm, das klingt lecker, aber Aprikosen hab ich nicht im Garten. Ob das auch mit Mirabellen geht? Grübel, die stehen nämlich grad noch in der Küche.
    Aber im Moment steht grad Zucchini-Allerlei auf dem Herd fürs Mittagessen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  5. Mönsch,meine Lieblingsspeise....Früher, als die Kinder noch klein waren, habe ich immer mal mittags Milchreis mit frischem Obst oder im Winter mit Kompott gemacht und Zimt und Zucker natürlich.....Ich glaube, ich hatte immer die größte Portion. Mein Göga läuft weg, wenn es Milchreis gibt und da ich ihn doch ganz gerne um mich habe und das im Moment immer, mache ich nur noch selten Milchreis..:-)
    Aber nun habe ich ja Emma, mein 16 Monate junges Enkelkind und mit ihr kann ich dann auch wieder Milchreis genießen. Im Moment spuckt sie ihn leider noch aus und steht eher auf Salami und Käse, aber irgendwann wird sie ihn mögen.Das mit der Sahne ist natürlich das Tüpfelchen auf dem i, aber leider dann auch noch viel kalorienreicher, daher lieber für mich ohne Sahne...:-(
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haaaalt!!! Ich koche den Milchreis mit fettarmer Milch, dann ist der Schuss Sahne nicht so schlimm! ;o)))

      Löschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!