29. April 2015

Sammlung??

Das kleine Töpfchen sollte eigentlich ein Übertopf werden.
Bei dem Versuch es so zu benutzen
musste ich aber leider feststellen,
dass es nicht ganz dicht ist.


Und da haben wir ja was gemeinsam.

Denn....


selbst unter Androhung von Folter könnte ich nicht mehr sagen 
wie diese Sammlung zustande gekommen ist.... 


Nur von dem Teil mit dem grünen Griff kann ich die Herkunft erklären:
Es lag auf dem Flohmarkt in einer Kiste mit NÄHUTENSILIEN!
Da musste ich es erlösen, damit es sich nicht so verloren vorkommt.
Und wem jetzt immer noch nicht ganz klar ist was das für Dinger sind:
Es sind Teigrädchen ;o)

Der Countdown für die Spitzenverlosung läuft:
Noch 6 mal schlafen, dann wird ausgelost.
Und bitte dran denken:
Nur Kommentare unter ***diesem Post*** können gezählt werden!

Kommentare:

  1. Liebe Ute,

    eine coole Sammlung, ich hab sofort gewußt was du da sammelst ;o))

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,
    Du sammelst ja wunderschöne Sachen. Ich bin immer wieder baff 😉.
    Ich melde mich übrigens bald 😁.
    Viele liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich sind das Teigräder! Aber die braucht man ja auch immer, jederzeit und für alles! Deshalb ist eine Sammlung unterschiedlicher Teigräder von Wichtigkeit. Ich habe auch zwei, benutze sie nie - möchtest du sie haben ;)??
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja natürlich.... ich brauche die jeden Tag zum Ansehen ;o)
      Und ich habe sie nicht gesammelt.... das waren die wirklich selbst....
      Ein Einziges habe ich vor Jahren mal gekauft. Mit geschwungenenem Stiel und Porzellanrad.... die anderen sind mir zugeflogen ;o) Naja.... ausser das mit dem grünen Griff.... eins ist von der Tante meines Mannes die niemals gekocht hat. Die muss das schon geerbt haben... eins vom Vater meiner Schwägerin, das hab ich bei der Haushaltsauflösung gerettet.... und so passiert das dann ;o)))

      Löschen
  4. Ich weiß, wie das Rädchen in die Nähutensilien geraten ist. Auch zum Schnittmuster (aus-)rädeln benutzt man solch ein Rädchen. Ich kenne es noch von meiner verstorbenen Schwiegermutter.
    http://www.fremdwort.de/suchen/bedeutung/r%C3%A4deln
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das weiss ich.... aber die Kopierrädchen sind spitz und zackig, die Teigrädchen stumpf und gewellt. Der Flohmarktmensch wusste das wohl nicht ;o)

      Löschen
  5. Oft gucke ich "Perfektes Dinner" und wollte immer schon mal selbst Teigtaschen herstellen, aber auch ich habe das Ding noch nie benutzt. Vielleicht wandert es in 100 Jahren auch auf den Flohmarkt und keiner weiß dann mehr, wozu so ein Ding mal gut war!
    Ich komme langsam zum Schluß, dass Du ein riesiges Gewölbe mit unendlichen Gängen zum Verstauen besitzt oder vielleicht ein Museum leitest?
    Die neugierige B. aus BN ist ratlos!

    AntwortenLöschen

***Schön, dass Du Zeit findest einen Kommentar zu hinterlassen!***

Weil die Spams überhand nehmen musste ich leider wieder die Sicherheitsabfrage aktivieren. Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst!